Entstehungsgeschichte

 

Die Idee für das Projekt Specials4fun  ist in einem gemeinsamen Familienurlaub entstanden.

Der erste Urlaub war eine Kreuzfahrt auf den Kanaren. Da sich mehr als 2000 Menschen an Bord des Schiffes befanden, möchte man meinen, dass es eigentlich kein Problem gewesen sei, neue Leute kennen zu lernen. Allerdings erwies sich dies als komplettes Gegenteil. Denn nun stellte sich - bei so vielen Passagieren an Bord - die Frage, wie viele verschiedene Sprachen vertreten sind und wer spricht welche!?

Wie schon so oft haben unsere beiden Kinder erst an den letzten beiden Urlaubstagen eine Bekanntschaft mit zwei Kindern aus Österreich gemacht und dementsprechend war die Enttäuschung der Kinder umso größer, als sie gemerkt hatten, dass diese Bekanntschaft nur von kurzer Dauer gewesen ist, nämlich noch nicht einmal 48 Stunden. Es muss doch irgendetwas geben, das als eine Art „Vermittler“ dienen und Jung & Alt eine gezielte Kontaktaufnahme ermöglichen kann. Was könnte das nur sein???

Nach einiger Zeit stand die nächste Urlaubsreise schon vor der Tür.

Die Reise ging dieses Mal in eine wunderschöne große Hotelanlage nach Ägypten, die ebenfalls mit über 2000 Gästen völlig ausgebucht war.

Es waren erneut viele verschiedenen Nationen in unserer Anlage vertreten, sodass die Frage nach diesem fehlenden „Vermittler“ erneut im Raum stand!

Wie könnte man am Besten signalisieren, aus welchem Land man kommt, um einen gleichsprachigen Partner im Urlaub zu finden?

Die Antwort lag nun auf der Hand! Wie wäre es denn, wenn man in seiner Hotelanlage oder am Strand an der Strandliegenverleihe eine kleine Flagge seiner Nationalität (Culty-Flag) kaufen könnte, die dann problemlos an der Strandliege befestigt werden könnte!?

Meine Familie ist jedenfalls von dieser Idee sehr angetan und hat mich nun überzeugt, meine Geschäftsidee zu verwirklichen.

Nicht nur diese beiden Beispiele sondern unsere langjährigen Erfahrungen allgemein haben gezeigt, dass es besonders für Kinder oft schwer sein kann, andere Kinder zu kontaktieren, da man auf Anhieb nicht wirklich weiß, woher die Kinder auf der Sonnenliege nebenan kommen und welche Sprache sie sprechen.

Unsere Produkte sollen dem endlich ein Ende bereiten! 

Wie oft kommt es im Urlaub auch noch vor, dass man am Strand oder an Deck eines Schiffes auf einer Sonnenliege liegt, sich etwas zu trinken holt und letztendlich nicht weiß, wo man sein Getränk abstellen soll, sodass man keine andere Wahl hat, als sein Getränk in den Sand oder auf den Boden zu stellen!? Ist das die beste Lösung? Nein! Deshalb haben wir uns überlegt einen neuen Getränkehalter (Multy-Flag) - der nie wieder in den Sand gestellt werden muss – auf den Markt zu bringen.

Als Weiterentwicklung zu den Produkten haben wir eine multifunktionale Box (Celly-Flag) für Handys, Musikgeräte oder Zigarettenschachteln konstruiert. Auf diese Weise wird Ihr Handy bzw. Mp3-Player nie wieder runterfallen und womöglich beschädigt werden. Auch in diesem Fall können Sie mit einer Nationalflagge nach außen hin demonstrieren, aus welchem Land Sie stammen.